Reiten nach der Ausbildungsskala

Statt eine Einteilung in die beliebten Begriffe "FN-Reiten", "barock" oder gar "englisch",
möchte ich es mal ganz einfach als

Pferdegerechtes und gutes Reiten

 
"Brückenbau" mit der Ausbildungsskala

bezeichnen. Das heißt für mich

  • respektvoll dem Pferd gegenüber

  • sich richten nach physischen und psychischen Eigenschaften

  • MIT dem Pferd und nicht dagegen

  • Leistungsgrenzen erkennen können

  • den Willen zum lebenslangen Lernen haben 

Wenn ich mich an der Skala der Ausbildung orientiere, dann habe ich einen Leitfaden, der durch die gesamte Ausbildung eines Pferdes geht und ich kann jederzeit überprüfen, ob ich auf dem richtigen Weg bin.

 

Das Bauen einer stabilen Brücke

Um ein Pferd gesund lange reiten zu können, muss das ganze System tragfähig sein. Das ist ein kontinuierlicher Aufbau, den man beim Pferd auch so bezeichnet. Ein junges Pferd ist in der Regel muskulär noch schwach und muss durch entsprechendes Training erst in die Lage versetzt werden, das Reitergewicht schadensfrei zu tragen.

  Ob in Dehnungshaltung oder . . .

 . . .in der Versammlung . . .

 . . .oder im barocken Kostüm,
 

ist VÖLLIG UNERHEBLICH . . .

Das Pferd sollte über den Rücken gehen,

egal was man tut oder welcher Reitweise man sich verschrieben hat.

 

Fotos: slawik.com

 

Top