Arbeit mit der Doppellonge

Da wird es nun deutlich anspruchsvoller, da der Longenführer viel mehr koordinieren und sich auf mehrere verschiedene Dinge gleichzeitig konzentrieren muss. Allerdings kann man mit der Doppellonge auch sehr viel mehr anfangen als mit der einfachen Longe. Die Handhabung muss jedoch sorgfältig geübt werden und das Pferd sollte nur unter erfahrener Anleitung daran gewöhnt werden. Wie bei allen anspruchsvollen Dingen können sich Fehler sehr leicht einschleichen.

 
Gewöhnungsphase mit vorsichtiger Leinenführung

 
Das Pferd kann leicht irritiert werden und bockt

 
Phänomenales Ergebnis bei richtiger Handhabung und Geduld

Der Vorteil der Doppellonge gegenüber der einfachen Longe ist, dass man das Pferd sowohl geraderichten als auch biegen kann. Durch die äußere Leine, kann das Pferd nicht mit der Hinterhand ausweichen und sich der Biegung entziehen.

Für folgende Probleme eignet sich die Doppellonge besonders gut:

  • Korrekturpferde
  • Rückenprobleme
  • Mängel in der Durchlässigkeit
  • mangelhafte Bemuskelung
  • Probleme unter dem Reiter
  • Pferde die nicht geritten werden können

Sämtliche Dressurlektionen und Übungen können an der Doppellonge erarbeitet oder verbessert werden, ohne das Pferd mit dem Reitergewicht zu belasten. Vor allem bei Rückenproblemen ist das für das Pferd bedeutend angenehmer, bis wieder entsprechende Muskulatur aufgebaut ist.

 

Fotos: slawik.com
Top