Das Aufbautraining

über die Skala der Ausbildung

Der vielleicht wichtigste Punkt ist: Das Pferd darf nie wieder in einer Art oder Haltung gearbeitet werden, die es in die schlechte Situation gebracht hat. D. h. der Bewegungsablauf muss stimmen.

Beginn an der Longe

nach den  Führübungen, die dem Pferd helfen, auch auf normalem Boden in den optimalen Bewegungsablauf zu kommen, beginnen wir das Aufbautraining an der Longe.
Jedesmal, wenn das Pferd wieder in seinen alten, falschen Bewegungsablauf kippen will, gehen wir einen Schritt zurück und sichern die richtige Koordination.

 

Wieder Reiten - diesmal korrekt

Bevor wieder geritten werden kann, ist es unerlässlich optimal passende Ausrüstung für das Pferd zu haben. Ansonsten kann es sehr leicht passieren, dass das Pferd wieder in seine alten Bewegungsmuster zurückfällt. Wir haben die Möglichkeit den besten Satteltyp für Ihr Pferd zu finden und zu testen wie es damit läuft.

 
Konstantes  und korrektes Vorwärts-abwärts wird angestrebt

 
Erst nach geraumer Zeit kann wieder in Arbeitshaltung . . .

 
. . . oder gar in  Versammlung gearbeitet werden

 
Auch das Aussitzen kann erst wieder bei stabilem Pferd stattfinden

 

Eine häufige Frage, die uns gestellt wird ist:

Wann kann ich denn wieder "normal" reiten?

NORMAL ist über den Rücken. Wenn das Pferd Probleme hatte, weil es NICHT über den Rücken ging, dann dürfen Sie NIE MEHR normal reiten. :-)

 

Top